alternative Heilverfahren

Alternative Heilverfahren bilden eine wesentliche Grundlage meiner ärztlichen Arbeit. Dabei werden die eingesetzten Methoden entprechend der Patientenbedürfnisse eingesetzt und angepasst.

Bio-energetische Test- und Heilverfahren (Kinesiologie)

Körper- und körperenergetische Therapien

Biochemisch-phytotherapeutische Heilverfahren

Psychische und seelisch-spirituelle Heilverfahren

alternative Heilverfahren

Wir Menschen und alle Lebewesen bestehen nicht nur aus Materie, sondern auch aus kleineren subatomaren Bestandteilen, die durch feinstoffliche Schwingungen beeinflusst werden. Obwohl wir immer noch glauben, dass nichts gegen ein Energiegefälle stattfinden kann, zeigt uns doch die Natur, dass sie permanent Leben erzeugt. Ein wichtiger Grundsatz ist dabei der feinenergetische Gleichgewichtszustand, der eine schnelle Reaktion auf jeden Reiz ermöglicht (wie das Yin und Yang bei den alten Chinesen). So ist auch jeder funktionierende Gleichgewichtszustand im Körper ein Ausdruck von Gesundheit.

Erfolgen aber viele Störungen und Belastungen dieses Gleichgewichtszustandes, erschöpft das Reaktionsvermögen des Körpers. Veränderungen im Sinne von Stress, Energiemangel und Krankheit sind die Folge.

Ich stelle ich Ihnen alternative Heilverfahren vor, deren Ausbildungen ich genossen habe und die ich zum Großteil auch anwende. Aus der Vielzahl der Ausbildungen habe ich mir aber durch die Möglichkeit der kinesiologischen Testung und somit durch Prüfen der Anwendbarkeit und des Erfolges ein eigenes System erschaffen. Dessen Benutzung ist m.E. wahrscheinlich mehr, als die Summe der Einzeltherapien. Es ist eine bio-logische Medizin, da sie versucht, die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen und zielgerecht die optimalen Heilimpulse für den Körper zu setzen. Es können so meist bei Symptomen oder Krankheiten die oft jahrelangen Anpassungsvorgänge des Körpers nachvollzogen und entsprechend positiv beeinflusst werden.

Alternative Heilverfahren versuchen fehlende Gleichgewichte wieder herzustellen

Bei fast allen Krankheiten sind alle Behandlungsebenen miteinander vernetzt. Bei fast allen Krankheiten sind unsere seelischen oder psychischen Aspekte beteiligt, entweder ursächlich oder aber eben aus der Krankheit heraus folgend. Traumata können so im Körper aber nicht nur emotionale Spuren oder Schäden hinterlassen, sondern auch „Trauma-Erinnerungen“. Diese stellen sich bis in den Körper hinein dar und lassen sich beispielsweise in veränderter Muskel- oder Faszienspannung, aber auch veränderter Zellfunktion darstellen.

So hat jede Krankheit ihre eigene Fehlspannung im Skelettsystem oder Fehlfunktion der Zelle zur Folge. Dieses meldet der Körper häufig durch sinnvolle Alarmsignale, wie zum Beispiel durch Schmerz. Diese sollten natürlich nicht schulmedizinisch betäubt, sondern ursächlich behandelt werden. Andererseits spielen aber auch chronische Belastungen und Mangelerscheinungen eine wichtige Rolle. Toxinablagerungen, Infektionen oder Krebserkrankungen u.a. finden meist in den Geweben statt, die durch Stress, Übersäuerung aber auch durch Emotionen geschwächt sind. Daher ist es notwendig, alle Bereiche miteinander vernetzt zu behandeln.

Werden die Gleichgewichtsprozesse wieder hergestellt, können so Heilungsprozesse massiv beschleunigt werden. Dies passiert leider in der Schulmedizin viel zu selten. Werden gewisse Rezeptoren lediglich blockiert oder ganze Organe entfernt, ist leider von der Komplexität des Körpers nichts verstanden. Im Bereich der Behandlung versuche ich neben der schulmedizinischen Bewertung, jede Erkrankung auf ihre Entstehung und ihren wirkungsvollsten Behandlungsansatz zu ergründen und entsprechend bei Eignung, ein alternatives Heilverfahren einzusetzen.

alternative Heilverfahren und Behandlungen finden auf vier Ebenen statt

1. Die strukturelle Ebene:

Hier entstehen Krankheiten durch Verletzungen, Entzündungen, Degenerationen oder Fehlstellungen im Knochen-, Bänder-, Faszien-, Bindegewebe- oder sonstigen Körperbereichen. Die Behandlung erfolgt primär durch körpertherapeutische Techniken wie Osteopathie, Chirotherapie oder amerikanische Chiropraktik, Craniosakrale Therapie und KST .

2. die biochemische Ebene:

Hier entstehen Krankheiten durch eine oder mehrere Störung(en) der biochemischen Prozesse im Körper. Dieser Bereich ist vergleichbar zur Inneren Medizin, nur dass weniger Medikamente benutzt werden, die Rezeptoren blockieren oder Nebenwirkungen im Körper hervorrufen. Es werden Wirkstoffe eingesetzt, die der Körper kennt und die in der Natur vorkommen oder vorkommen sollten. Es handelt sich vor allem um pflanzliche Wirkstoffe. Dazu zählen Mineralien, Spurenelemente, Vitamine, Enzyme und Coenzyme, nützliche Mikroorganismen, Aminosäuren, Fettsäuren, Nahrungsmittel und dazugehörige Ergänzungen, Phytotherapeutika und ihre sekundären pflanzlichen Inhaltsstoffe.

Die meisten unserer Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Rheuma, Depressionen, chronische Schmerzen, Asthma, Allergien oder Autoimmunerkrankungen sind eigentlich erst in den letzten hundert Jahren entstanden. In vielen „unzivilisierten“ Kulturen sind diese Krankheitsbilder fast gänzlich unbekannt. Es macht durchaus Sinn, diese Ursachen zu ergründen und entsprechend zu behandeln.

Ich betrachte in meiner Arbeit folgende toxische Belastungen:

  • Konservierungsstoffe, Schwermetalle, Zahnmaterialien und chemische Verarbeitungs- und Abfallprodukte
  • Wasch- und Bleichmitteln, Nahrungsmittelmodifizierungen, Verbrennungsabgasen und Feinstäube
  • Farbstoffe, Herbizide und Insektizide
  • Medikamente, Impfungen, Lösungsmitteln, Anabolika, Nanopartikeln
  • Elektrosmog, Hormonrückstände, Umweltgifte u.v.a.

Die Umweltbelastungen steigen deutlich

Es wird geschätzt, dass der Mensch in Kontakt zu bis zu 200.000 chemischen Stoffen kommt und bis zu 20 Kg chemische Additive pro Jahr aufnimmt, die alle im Bauplan seiner Natur nicht vorgesehen sind. Andererseits haben wir auch unsere natürliche Umwelt so sehr verändert, dass wir viele der oben erwähnten Nährstoffe und Heilmittel dem Körper gar nicht mehr zuführen.

„Nahrung sei Deine Heilung und Heilung Deine Nahrung“, formulierte Paracelsus. Ein Zuviel des Schlechten und ein zuwenig des Guten ist eine Kombination, die wir nicht gleich merken müssen, die aber auf Dauer die Kompensationsmechanismen unserer ca. 70-100 Billionen Zellen überlasten.

Krebs ist eine Erkrankung, die vor 100 Jahren etwa nur jeden 90. ten betraf, heute jeden 3. ten und nach Hochrechnungen einiger Krebsexperten in 50 Jahren jeden betreffen könnte.

Gesundheit ist eher ein proaktiver Vorgang und weniger das Nichtvorhandensein von Krankheit. Es ist durchaus sinnvoll frühzeitig seine eigenen Belastungen zu erkennen und zu vermeiden.

3. Die elektromagnetische/energetische Ebene:

Der Körper, genauso wie jede Materie, besitzt ein darunter liegendes Energiefeld und ist mit (morphogenetischen) Informationsfeldern verbunden. (siehe: Wissen-der-neuen-Zeit)

Alle Prozesse der Steuerung, der Informationsübertragung, der Korrektur zum Original-Bauplan, der Lebensenergie-Gewinnung und Übertragung, der Fortpflanzung, der Steuerung der DNA und letztlich der Heilung werden hierdurch gesteuert. Auch wenn hier noch vieles im Unbekannten liegt, ermöglicht die kinesiologische / bioenergetische Testung einen schnellen Informationsgewinn. Was hilft diesem Energiefeld oder wodurch wird es gestresst. Und es bieten sich Hinweise wodurch es gut therapiert werden kann. Für viele ist dies ein Bereich, in dem sehr häufig unter der Behandlung Schmerzen verschwinden, sie fröhlicher werden oder auch mehr Energie verspüren.

Narben, Impfungen, chronische Zahnentzündungen, alte Infekte, oder Trauma-Erinnerungen lassen sich ermitteln. Aber Meridianfluss-Veränderungen, Chakren-Imbalanzen, Aura/Energiekörper-Blockaden und Abrisse oder psychische Traumen werden sichtbar. Darüber hinaus werden frühere Lebensthemen, energenetische Belastungen der Geburt oder der Vorfahren sowie Biophotonenflussveränderungen oder Elektrosmog gefunden und können meist positiv beeinflusst werden.

Dieses geschieht durch verschiedene Techniken, Meditationen oder Visualisierungen. Zum gezielten Einsatz kommen Homöopathika, Pflanzen, Essenzen, Kristalle und Steine. Aber auch Wasser und Geräte, die den Energie- und Informationsgehalt des Körpers anheben und verbessern.

4. Die psychisch / seelisch, emotionale Ebene:

Das ist der wichtigste Bereich für die Entstehung chronischer Erkrankungen. Die Möglichkeit, Realität zu beeinflussen und Träume zu realisieren, hängt wesentlich davon ab, dass wir uns mit unseren Energien frei entwickeln können. Gibt es z.B. (frühkindliche) Traumata, (erlerntes) Fehlverhalten, ungelöste seelische Konflikte oder auch Verletzungen unserer Vorfahren und / oder seelische Belastungen auch aus früherem Leben lassen sich hier Erklärungen finden. Kommen dann noch Einschränkungen durch eigene Glaubenssätze hinzu, kann dies über viele Jahre hinweg unsere Freude nehmen und Energien blockieren. Der Stoffwechsel verändert sich und damit können Krankheit und fehlende seelische Erfüllung leicht einhergehen.

Angst und Schmerz sind Emotionen, die die DNA-Ablesung und damit auch die Regeneration hemmen. Diese Emotionen werden im Körper in elektromagnetische Impulse und Neurotransmitter umgesetzt und wahrscheinlich bis in jede Zelle weiter geleitet. Dies kann zur blockierten Regeneration der Zelle, als kleinster Lebenseinheit unseres Gesamtorganismus, führen. Nimmt die Belastung der einzelnen Zellen zu, lassen auch die Organfunktionen nach und Krankheiten entstehen.

Kippt das regulierende Gleichgewichtssystem, reicht oft ein kleiner Tropfen aus, um „das Fass zum Überlaufen“ zu bringen. Kann man alle diese Störungen jedoch auch in ihrem zeitlichen Auftreten erkennen und lösen, erlangt der Körper wieder die Fähigkeit, sich selbstregulierend in den Zustand der Gesundheit zu bringen. Selbst Depressionen, Allergien, Schmerzen oder schwere Krankheiten können so in ihrer Entstehung erkannt und geheilt werden.

Weitere umfassende Informationen zu den verschiedenen alternativen Heilmethoden, finden sie auf den entsprechenden Seiten. Folgen Sie den den obigen Links.

Viele Therapien, die im Folgenden dargestellt werden, sind alternative Heilverfahren, die schulmedizinisch oder populärwissenschaftlich als nicht anerkannt gelten.

Aus juristischen Gründen muss ich diese Aussage so deutlich kenntlich machen. Meine persönliche Einschätzung dazu finden Sie hier.